Ipone

Wie ein Profi
den Ölwechsel durchführen

Das ist ein lebenswichtiger Eingriff für dein Motorrad, denn Öl ist das Blut des Motors. Seine Qualität und Sauberkeit sind daher entscheidend für seinen reibungslosen Betrieb.

Schwierigkeitsgrad: ⭐⭐⭐
Dauer: 1 Std. ⏳

4 GUTE GRÜNDE FÜR
DEN ÖLWECHSEL

Schützt bewegliche Teile

Reduziert Reibung und Verschleiß

Schützt den Motor vor Korrosion

Trägt zur Kühlung des Motors bei

Wann?

Im Laufe der Kilometer sammelt sich im Öl Schmutz an, es wird immer unwirksamer und kann zu Motorschaden führen, wenn es nicht gewechselt wird.

Wenn du dich also dem vom Hersteller empfohlenen Kilometerlimit näherst oder das Öl seit fast einem Jahr nicht mehr gewechselt wurde, ist es Zeit für einen Ölwechsel.

Erforderliches Material

Du benötigst Folgendes:

Liste der IPONE-Produkte:

  • 4 Takt Öl
    Wähle mit unserem Empfehlungstool das beste Öl für dein Motorrad.
  • Engine Cleaner
    Dieser Reiniger vor dem Ölwechsel entfernt alle Ablagerungen und Verschmutzungen und sorgt dafür, dass der Motor wieder wie neu aussieht.
  • Brake Cleaner
    Entfettet alle mechanischen Teile.
  • Die Umweltmatte
    Schützt alle Böden vor Ölflecken.
  • Die Ölwanne
    Mit dieser praktischen und umweltfreundlichen Ölwanne kannst du deinen Ölwechsel ganz einfach durchführen, ohne den Boden deiner Garage zu verschmutzen.
  • Der Dosierer
    Mit ihm dosierst du genau und der Ausgießer sorgt dafür, dass nichts daneben geht.

Weiteres notwendiges Zubehör:

  • Ein neuer Ölfilter und eine Dichtung für die Ölablassschraube
  • Eine Werkzeugkiste mit Ölfilterschlüssel
  • Ein Lappen
  • Ein Paar medizinische Handschuhe

Wie macht man einen Ölwechsel?

Zuerst stellt man sein Motorrad richtig auf, dann wird der Motor gereinigt (wir sehen gleich wie). Dann platziert man die Ölwanne unter dem Motorrad und schon kann es losgehen!

Beim Ölwechsel müssen folgende Schritte beachtet werden:
1. Das Altöl ablassen
2. Den Ölfilter austauschen
3. Neues Öl einfüllen

Die Positionierung des Motorrads

Man stellt das Motorrad auf eine Umweltmatte, um den Boden vor möglichen Ölflecken zu schützen. Das Motorrad wird mit einem Werkstatt- oder Mittelständer gerade aufgestellt.

Die vorherige Reinigung des Motors

Vor dem Ölwechsel empfiehlt sich die Verwendung eines Motorreinigers, der alle Ablagerungen und Verschmutzungen entfernt.
Bei warmem Motor gießt man den Motorreiniger bis zu 10% der Ölmenge in das Kurbelgehäuse. Lassen Sie das Motorrad ca. 15 Minuten im Leerlauf laufen.

1. ABLASSEN DES ALTEN MOTORÖLS

Mit der Auffangwanne

Man schraubt den Deckel der Ölwanne ab und dann die Ablassschraube. Lassen Sie das Öl abfließen, indem Sie das Motorrad leicht nach rechts auf die Seite der Ablassschraube neigen, damit das gesamte Öl abfließt.

2. AUSTAUSCH DES ÖLFILTERS

2a. Den alten Filter lösen

Mit einem Ölfilterschlüssel wird der alte Ölfilter, den Sie austauschen wollen, abgeschraubt und herausgenommen. Legen Sie ihn in zum Abtropfen die Auffangwanne.

2b. Reinigen der Ablassschraube

Währenddessen reinigt man die Ablassschraube mit einem Tuch und Brake Cleaner.

Man tauscht die Dichtung aus und zieht die Ablassschraube mit dem im Herstellerhandbuch angegebenen Drehmoment fest.

2c. Auswechseln des Ölfilters

Vor dem Einsetzen des neuen Filters wird der Sitz des Ölfilters mit einem Tuch abgewischt und dann der O-Ring mit einer dünnen Schicht neuen Öls bestrichen. Nun kann man den neuen Ölfilter einsetzen und nach den Anweisungen des Herstellerhandbuchs handfest anziehen.

Jetzt kann man die Auffangwanne beiseite stellen, um eventuelles Umstoßen zu vermeiden und Altöl überall zu verteilen - die Wanne wird nicht mehr gebraucht.

3. NEUES ÖL EINFÜLLEN

3a. Man füllt auf.

Man achtet darauf, dass das Motorrad beim Auffüllen gerade steht. Man füllt die Ölwanne mit dem für das Motorrad geeigneten neuen Öl.

Tipp

Achtung, du solltest auf keinen Fall den angegebenen Höchststand überschreiten und auch knapp darunter anhalten. Überfüllen kann den Motor ernsthaft beschädigen, da ein Überdruck entsteht.

Man lässt den Motor 2 bis 3 Minuten laufen, damit sich das Öl gut im Motor verteilt. Schalten Sie die Zündung aus, warten Sie einige Minuten, bis das Öl abgekühlt ist, und füllen Sie den Ölstand wieder auf, ohne den Höchststand zu überschreiten.

Schrauben Sie den Deckel der Ölwanne wieder auf und wischen Sie alle Ölrückstände ab, die auf das Motorrad und um den Ölfilter herum gelaufen sein könnten. Dazu benutzt man Brake Cleaner und einen Lappen.

DIE TÄGLICHE KONTROLLE DES FÜLLSTANDES

Man sollte den Ölstand regelmäßig kontrollieren und sicherstellen, dass er nie unter den angegebenen Mindeststand fällt, denn wenn zu wenig Öl vorhanden ist, riskiert man einen Motorschaden.

Denk an das Entsorgen

Das Altöl darf auf keinen Fall in den Ausguss oder die Toilette geleert werden. Dieses Öl wird im Wertstoffhof recycelt. Unser Abtropfbehälter ist dafür superpraktisch. Er hat einen Griff für den einfachen Transport - so geht nichts daneben!

Das Wichtigste im Video

Um mehr zu erfahren, schau dir unser Video-Tutorial zu diesem Thema an.

Das war's, du bist jetzt ein Profi in Sachen Ölwechsel!

Nach jedem Eingriff an deinem Motorrad empfehlen wir dir, einige Kilometer in gemütlichem Tempo zu fahren. So kannst du kontrollieren, ob alles an seinem Platz ist und ob der Eingriff richtig durchgeführt wurde.

Gute Fahrt!

Die #iponefamily

TUTORIAL MECHANIK

10% GESCHENKT

WENN DU DICH BEIM NEWSLETTER ABONNIERST